Moretti

Auch zweite Operation verlief erfolgreich

Nach Quad-Unfall: So geht es Julia Moretti

Artikel teilen

Die Oboistin und Musikerin war am Donnerstag bei landwirtschaftlicher Arbeit rund 20 Meter über eine steile Wiese abgestürzt. Sie musste zwei Mal operiert werden.

Ranggen. Julia Moretti, die Frau des Burgtheater-Stars Tobias Moretti, befindet sich nach einem schweren Quad-Unfall in Ranggen (Bezirk Innsbruck-Land) auf dem Weg der Besserung. Die Oboistin und Musikerin war am Donnerstag bei landwirtschaftlicher Arbeit rund 20 Meter über eine steile Wiese abgestürzt. Sie musste zwei Mal operiert werden, habe die Eingriffe aber bestens überstanden und werde "wohl keine bleibenden Schäden an der Wirbelsäule davontragen", hieß es gegenüber der APA.

"Familie Moretti ist glücklich, erleichtert und dankbar für den Segen dieses Verlaufs", hieß es in der Stellungnahme weiter. Moretti sei zunächst an der Innsbrucker Klinik "hervorragend versorgt" worden. Der für die erste Operation zuständige Oberarzt habe den Eingriff "bravourös durchgeführt". Die zweite Operation sei am Montag am Sanatorium Kettenbrücke ebenfalls gut über die Bühne gegangen.

Die 52-Jährige war laut Angaben der Polizei am Donnerstag vom Weg abgekommen, als sie das Quad auf einem Privatgrundstück gelenkt hatte. Sie wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt, wo sie ihr Mann sogleich fand und befreite. Weil die Wiese so steil war, musste die Verunfallte mittels Tau geborgen werden.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo