Ein einziger Mann demonstrierte gegen Opernball

Kurios

Ein einziger Mann demonstrierte gegen Opernball

Artikel teilen

Ein Mann hielt ein Plakat hoch und suchte schnell wieder das Weite. 

Wien. Da heute keine Opernball-Demo angemeldet wurde und so auch keine stattfand, war es ruhig vor der Staatsoper - den Medienrummel ausgenommen. Doch ein Mann ließ sich davon nicht abhalte zu demonstrieren. Wie "orf.at" berichtet postierte sich der Mann mit einem Schild vor der Oper. Er sprach kurz mit der Polizeieinsatzleitung und verabschiedete sich schlussendlich.

Am Roten Teppich fanden unterdessen die letzten Reinigungsarbeiten für die ankommenden Gäste statt, die von einer Truppe der Gardemusik des Bundesheeres mit Regimentsmärschen aus dem Jahr 1869 musikalisch in Empfang genommen wurden. Auf dem Programm standen Märsche aus der Zeit der Eröffnung der Staatsoper vor 150 Jahren.
 
 
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo