"Will nicht vernascht werden"

Richard Lugner ätzt über Helmut Berger

Im Interview mit Society TV äußert sich der Baumeister zu Bergers neuen Liebe.

In seinem neuen Freund Florian Wess hat Helmut Berger endlich wieder einen perfekten Partner gefunden - dass er wesentlich jünger ist, macht den beiden nichts aus, auch wenn böse Zungen behaupten, der Jungdesigner wolle nur die mediale Aufmerksamkeit. Richard Lugner, der in Sachen jüngere Partner schon längst kein Neuling mehr ist, muss sich damit ja auskennen. Im Interview mit Society TV lästert der Baulöwe über den Austro-Mimen und seine neue Liebe.

Unwissend
"Das ist für einen Jungen vielleicht interessant, ich habe auch keine Ahnung, wie groß das Angebot im homosexuellen Bereich ist. Aber es kommt häufig vor, dass ältere erfolgreiche Männer, die sich an junge Partner gehalten haben, junge Freunde in der Homosexualität haben", meint der Baumeister zur neuen Liebe des Schauspielers. Dass er sich mit der Welt der Homosexuellen nicht wirklich anfreunden kann, machte der 81-Jährige schon bei Conchita Wurst deutlich, jetzt ätzt er auch über Helmut Berger.

"Schauen Sie, ich kenn den Helmut Berger, ich wusste auch nicht, dass er schwul ist. Er hat mich auch schon eingeladen, Gott sei Dank hab ich das nicht angenommen, weil ich nicht vernascht werden will." Die Angst ist sicherlich unbegründet - in Bergers Beuteschema wird Lugner ja wohl nicht fallen. Trotzdem wünscht ihm Mörtel "Alles Gute" für die neue Beziehung.

Diashow: Helmut Berger: Seine besten Bilder