Klage wegen sexueller Nötigung

Paris Hilton

Klage wegen sexueller Nötigung

Party-Luder soll Ramiro Benitez außerdem psychisch und finanziell bedroht haben.

Normalerweise wollen Promis durch das Gesetz ihre Stalker zwingen, Abstand von ihnen zu halten. Doch was ist bei Paris Hilton schon „normal“? Bei ihr ist es umgekehrt: Ein Mann versucht nun, eine einstweilige Verfügung gegen die Hotelerbin zu erwirken, berichtet der US-Internetdienst TMZ.

Ramiro Benitez will nicht, dass sich Paris Hilton ihm nähern darf. Warum? Das Party-Luder soll den Mann psychisch und finanziell bedroht sowie sexuell belästigt haben. Und das bereits im Jahr 1997.

Keine Beweise
Den Antrag stellte Ramirez jetzt beim Los Angeles Superior Court. Da jedoch seine Handschrift laut Mitarbeitern des Gerichts eine "Katastrophe" ist, konnten bis jetzt weder Beweise noch Fakten gesammelt werden. Trotzdem: Der Kläger will, dass das It-Girl mindestens 100 Meter Abstand von ihm, seinem Haus, seinem Arbeitsplatz und seinem Kind hält.

Fürs Erste wurde das Gesuch abgelehnt. Eine Anhörung des Falles wird es trotzdem noch geben.