Kate: Böse Vorwürfe gegen ihre Mutter

Familienstreit

Kate: Böse Vorwürfe gegen ihre Mutter

"Sie tut so, als wäre sie die Queen", ätzt Carole Middletons Patentochter.

Carole Middleton soll schon immer sehr dahinter gewesen sein, ein Teil der britischen Royals zu werden. Mit der Hochzeit ihrer Tochter Kate mit Prinz William ist ihr das gelungen und Carole ist in der Gesellschaft da, wo sie immer sein wollte. Um ihre bürgerliche Verwandtschaft kümmert sie sich seitdem allerdings kaum mehr und benimmt sich, als wäre sie etwas Besseres, wirft ihr nun ihre Patentochter Joanne Callen vor.

Abgehoben
"Als ich ein Kind war, war Carole immer sehr nett zu mir. Aber sie wollte gesellschaftlich schon immer hoch hinaus und jetzt finde ich sie einfach nur noch arrogant", klagt die 33-Jährige im Interview mit Mail on Sunday. "Sie benimmt sich, als seien wir nicht gut genug für sie", beschwert sie sich weiter. Seit ihre Cousine Kate in das britische Königshaus einheiratete, habe Joanne von ihrer Patentante nichts mehr gehört und auch mit Baby George habe sie noch immer keine Bekanntschaft gemacht.

Wenn sie Carole zu einem Familientreffen einlädt, kann sie sich sicher sein, dass die Einladung ausgeschlagen wird. Angeblich soll Caroles skandalträchtiger Bruder Gary Goldsmith der Grund sein, doch diese Begründung kann Joanne Callen  nicht glauben. "Der wahre Grund ist., dass sie jetzt etwas Besseres ist. Wir sind nicht mehr ihre Klasse. Es ist, als wären wir ihr peinlich. Sie tut so, als wäre sie die Queen."

Diashow: Prinz William und Herzogin Kate bei Gedenkfeier in Lüttich

Prinz William und Herzogin Kate bei Gedenkfeier in Lüttich

×