Meg & Harry: SO wollen sie künftig Millionen scheffeln

Spezielle Geschäfte

Meg & Harry: SO wollen sie künftig Millionen scheffeln

Das Herzogenpaar Sussex will unabhängig von der Krone sein.

Diese überraschende  Meldung  aus dem Königshaus erschütterte ganz Großbritannien: Der britische Prinz Harry und Herzogin Meghan wollen in Zukunft einen Großteil ihrer royalen Verpflichtungen aufgeben und finanziell unabhängig sein. Gleichwohl möchten die beiden weiterhin Königin Elizabeth II. (93) unterstützen. Das erklärte das Paar am Mittwochabend in einer Stellungnahme des Buckingham-Palastes, die auch über den offiziellen Instagram-Account von Harry (35) und Meghan (38) verbreitet wurde. Die beiden wollen künftig sowohl in Großbritannien als auch in Nordamerika leben, hieß es darin.

Meghan und Harry: Keine finanziellen Zuwendungen mehr

Ein Teil des Statements bezieht sich auch darauf, dass  Harry und Meghan  finanziell unabhängig sein wollen. Das heißt, es gibt nach Einschlagen des Weges keine finanziellen Zuwendungen von der Krone mehr. Ausnahmen dürften Reisekosten für Veranstaltungen im Dienste der Krone sein und die Instandhaltung des Frogmore Cottages, ihres englischen Wohnsitzes. 
 
Video zum Thema: Kritik an Rückzugsplänen von Harry und Meghan

Damit wollen sie Geld verdienen

Doch wie wird ihre finanzielle Zukunft genau aussehen? In britischen  Medien  gibt es dazu die ersten Spekulationen. Sobald sich Harry und Meghan von der Krone lossagen, müssen sie auch nicht mehr nach royalen Regeln spielen. Das heißt, sie dürfen Zuwendungen aller Art genießen. Das könnte sich auf Kleidung und Ausstattungen beziehen, die Firmen ihnen gratis zukommen lassen, bis hin zu richtigen Sponsoren, wie Dan Wootton von der Sun gehört haben will. Werbedeals bringen schnell viel Geld.
 

Können haben, was sie wollen

Der amerikanische PR-Experte Ronn Torossian geht einen Schritt weiter, meint, dass Harry und Meghan sich ein Imperium aufbauen könnten mit einem großen Vermögen. Torossian sagt zum "Mirror", das Paar könne "jeden nur vorstellbaren Sponsoren-Deal der Welt" bekommen. Für ihn seien die Neuigkeiten nicht so überraschend, es habe "Hinweise in den letzten Monaten" darauf gegeben. Er sieht den Split von den Royals nicht als Drama an, denn die Krone stehe für sich und sei nicht an einzelne Personen gebunden. Meghan und Harry hingegen müssen sehen, wie sie mit der neuen Herausforderung umgehen werden, denn ihre neuen Rollen können sie im Nu zum mächtigsten Paar der Welt machen. Derzeit wissen wir, dass beiden einen guten finanziellen Polster haben - Meghan mir rund vier Millionen Euro und Harry nennt um die 20-25 Millionen sein Privateigentum. Kernaufgabe der beiden soll allerdings eine oder mehrere Charity-Organisationen sein, mit der sie die Welt verbessern wollen... Immer wieder wird auch gemunkelt, dass Meghan wieder als Schauspielerin arbeiten könnte.