Meghan: Ohne Trauzeugin vor dem Altar

Royale Traumhochzeit

Meghan: Ohne Trauzeugin vor dem Altar

Lange wurde spekuliert, jetzt ist es amtlich: Meghan hat keine Trauzeugin. Das ist der Grund

In zwei Wochen geht die royale Hochzeit des Jahres in London über die Bühne. Prinz Harry und Meghan Markle werden sich vor einem Millionenpublikum das Ja-Wort geben.

Alle Augen werden auf das Brautpaar und den Altar gerichtet sein, aber dort wird den Fans bald etwas auffallen. Denn Meghan wird alleine vor dem Altar stehen, also zumindest ohne Trauzeugin.

Wie der Palast bekannt gab, verzichtet die 36-Jährige auf eine sogenannte „Maid of Honor“.

Die Braut gibt sich ganz diplomatisch

Der Grund wurde von einem Sprecher auch gleich genannt. „Sie hat einen engen Freundeskreis und wollte daher nicht einen Freund über den anderen stellen“, heißt es.

Dabei hatten viele auf ihre beste Freundin Jessica Mulroney getippt. Allerdings gibt sich Meghan eben auch vor dem Traualtar diplomatisch.

Harry hat William an seiner Seite

Ganz im Gegenteil zu ihrem zukünftigen Ehemann. Harry fackelte nicht lange und ließ bekanntgeben, dass sein Bruder William sein Trauzeuge sein soll. Es lag allerdings auch auf der Hand, immerhin stand Harry auch William bei dessen Hochzeit 2011 als Trauzeuge zur Verfügung.