Prinz Ernst August wird noch heute dem Haftrichter vorgeführt

Gericht kündigte Infos an

Prinz Ernst August wird noch heute dem Haftrichter vorgeführt

Das Gericht Welt kündigte weitere Infos an.

Wels/Grünau im Almtal (APA) - Mittwochnachmittag wird im Landesgericht Wels der am Montagabend festgenommene Welfenprinz Ernst August von Hannover dem Haftrichter vorgeführt. Dieser entscheidet, ob der Adelige wieder auf freien Fuß kommt. Wie eine Gerichtssprecherin ankündigte, werde nachher über den Ausgang informiert.
 
Der 66-Jährige war nach einem neuerlichen Ausraster am Montagabend in seinem Jagdhaus in Grünau (Bezirk Gmunden) festgenommen worden. Er soll ein Ehepaar "verbal mehrmals gefährlich bedroht" und mit einem Verkehrsschild ein Fenster eingeschlagen habe.
 
Da der 66-Jährige bereits in jüngerer Vergangenheit wegen mehrerer Delikte angezeigt worden sei, habe die Staatsanwaltschaft Wels nach einer richterlichen Bewilligung eine Festnahmeanordnung erteilt, so die Polizei. Diese sei an jenem Abend vollzogen und der Festgenommene in die Justizanstalt Wels überstellt worden, berichtete die Exekutive.