Andy Borg: Sein Leben nach dem Stadl

Tränen beim Abschied

Andy Borg: Sein Leben nach dem Stadl

Mit seinem Hit „Adios Amor“ verabschiedete sich der Moderator von seinen Fans.

Im kroatischen Pula moderierte Andy Borg (54) am Wochenende zum letzten Mal den Musikantenstadl – inklusive Tränen zum Abschied. Stars wie Andreas Gabalier, Johnny Logan, Umberto Tozzi & Co. waren in Borgs letzter Show dabei und verabschiedeten mit ihren größten Hits den – nicht ganz freiwillig – scheidenden TV-Liebling.

Am 12. September feiern Borgs Nachfolger Francine Jordi (38) und Alexander Mazza (42) in Offenburg ihr Debüt als neue Moderatoren des Stadls.

Zukunft
Nach seinem Stadl-Aus will sich Borg wieder vermehrt seiner Gesangskarriere zuwenden. „Ich bin Sänger von Beruf und habe gerade mein neues Album fertig. Damit werde ich durch die Lande touren und auch weiterhin als Sänger in Fernsehshows zu Gast sein. Allzu viel ändern wird sich nicht“, so Borg zur Neuen Osnabrücker Zeitung.

Ob sich Andy Borg auch einen Auftritt als Gast im Musikantenstadl vorstellen kann? „Wenn Sie jetzt so fragen: Nein. Dafür ist alles noch zu frisch. Aber ich halte es mit meinem alten Freund James Bond: Sag niemals nie“, meint Borg.