Britt

Letzte Klappe für Talkshow

Britt Hagedorn macht tränenreich Schluß

Diese Woche verabschiedete sich die Talk-Queen von ihren Zusehern.

Traurig ging es am 6. Juni im Studio der Sat 1.-Talk-Queen Britt Hagedorn zu. Nach 12,5 Jahren oder besser gesagt 2112 Ausgaben ihrer beliebten Talk-Show "Britt - Der Talk um eins!" verabschiedete sie sich von ihren Fans, die im Publikum saßen. Mit Tränen  in den Augen sagte sie leise Servus bei den Dreharbeiten ihrer letzten Runde. Ausgestrahlt wird der rührende Abschied allerdings erst in einigen Wochen. Mit der deutschen Bild Zeitung hat die Moderatorin über das Ende ihrer Show gesprochen.

Hochemotionaler Abschied
"Das war ein Hammer. So einen Abschied bekommt man wohl nur nach 12,5 Jahren. Das war hochemotional.“ Über ihre Tränen, die sie nicht zurückhalten konnte,  sagte sie: „Das war Freude, Traurigkeit, Erschöpfung. Ich wollte nicht weinen, weil ich im Studio immer eine professionelle Haltung hatte. Aber das war auch ein privater Abschied von meinem Team, da konnte ich es nicht zurückhalten", zeigte sich Britt im Bild-Talk sichtlich berührt.

Britts Zukunft
Das Blatt hakte noch ein wenig nach, und wollte wissen, ob es der TV-Blondine nicht ein wenig langweilig ohne die tägliche Talk-Runde werden würde. "Ich habe zwei kleine Kinder! Langeweile täte da manchmal auch ganz gut“, schwärmt die vielbeschäftigte Medienfrau über den Zustand der Fadess. Für ihre Zukunft hat sie auch schon konkrete Pläne. Bald wird das Sat 1.-Gesicht Diät-Pulver im Shopping-TV verkaufen. Dafür gibt sie ihr zweites Standbein in Hamburg nun gänzlich auf. "Das wird komisch. Ich hatte hier immer noch eine Wohnung, meine Familie und Freunde sind hier. Aber wir bleiben jetzt erst mal in Essen“, erklärt Britt. Da kann man der zweifachen Mutter nur alles Gute Wünschen und hoffen, dass ihr Leben weiterhin spannend und vor allem erfolgreich verlaufen wird.

Diashow: Die TV-Highlights des Jahres 2013

Die TV-Highlights des Jahres 2013

×