Dolly Buster schlägt zurück

Dancing Stars

Dolly Buster schlägt zurück

Buster kontert gegen Niki Lauda Kritik: "Arbeite in einer anständigen Branche".

Dolly Buster ist zurzeit in aller Munde. Ihr Mitwirken in der ORF Tanz-Casting-Show "Dancing Stars" ab März 2012 erregt die Gemüter. Erst kürzlich musste der ehemalige Pornostar schwere Kritik wegen ihre Dancing-Stars Zusage von Airliner Niki Lauda einstecken. Jetzt kontert der Buster und teil selbst aus.

Diashow: Das sind die "Dancing Stars" 2012

Das sind die "Dancing Stars" 2012

×

    Wer einsteckt, darf auch austeilen
    Dolly Buster weist die Kritik an ihrem geplanten Auftritt in der kommenden Staffel der ORF-Sendung "Dancing Stars" zurück. "Ich arbeite in einer anständigen Branche und habe noch nie etwas Unredliches getan. Ich werde den Teufel tun, mich dafür zu rechtfertigen", sagte die Erotikfilm-Produzentin und ehemalige Pornodarstellerin gegenüber der APA.

    Diashow: "Dancing Stars 2012": Profitänzer und Jury

    "Dancing Stars 2012": Profitänzer und Jury

    ×

      Kritiker wollen selbst ins Rampenlicht
      Ihre Kritiker würden sich vor allem selbst wieder ins Rampenlicht bringen wollen. Niki Lauda sei etwa für eine Journalistenreise nach Bali, zu der Buster eingeladen hat, Co-Sponsor gewesen. "Das war 1998, da war ich sogar noch aktiv. Damals war ich ihm gut genug, heute hat er nichts mehr von mir", meinte Buster. Verstellen will sich die Erotikproduzentin für "Dancing Stars" auf gar keinen Fall: "Ich bin eine anständige Person. Die Steine, die nach mir geworfen werden, treffen mich nicht." Letztlich würden die Kritiker durch den medialen Wirbel auch nur Werbung für den ORF machen.