Bernadette hat zu hoch gepokert

Der Bachelor

Bernadette hat zu hoch gepokert

Das war zu viel kalte Schulter für Paul. Bernadette bekam keine Rose.

Auch in der vergagenen Episode, am 11.1 wurde wieder auf RTL um das Herz des "Bachelors" gerungen. In der gerade aktuellen Staffel der Erfolgs-Kuppel-Show hatte eine Österreicherin die große Ehre, das erste Einzel-Date mit dem smarten Junggesellen zu ergattern. Mit einer eiskalten Schulter, wollte die Steirerin Bernadette, den Jagdinstinkt des 30-jährigen Pauls wecken und ihn so um den Finger wickeln. Leider legte das Steirer-Mädl, vom Berufsstand Playmate, zu viel "Coolness" an den Tag.

Diashow: 20 Damen kämpfen um den Bachelor

20 Damen kämpfen um den Bachelor

×

    Von Arschkarten und anderen Dating-Fallen
    Eigentlich wollte die adrette Bernadette mit ihrer eher abweisenden Art nur den Jagdinstinkt des 30-Jährigen wecken. Nur hat sie mit ihrer frechen und zu unterkühlten Art und Weise den Bachelor eher verschreckt als angetörnt. Gleich zu Beginn des Dates fragte sie den Bachelor, warum gerade sie die Auserwählte für das erste Einzel-Date mit ihm sei. Er meinte dazu bloß, dass eine Dame den Anfang machen müsse und da hat es nunmal sie getroffen. Bernadett konterte frech mit den Worten "Also irgendjemand muss die Arschkarte ziehen". Der erste Seitenhieb saß somit.

    Bernadette schockierte Bachelor
    Nachdem der erste Schock über diese Aussage verdaut war, ging das Dating-Fiasko weiter. Auf jeden Versuch, das Rendezvous doch noch zu retten, legte sexy Bernadette noch ein Schäufelchen nach. Der Bachelor habe nicht die richtigen Wohnverhältnisse und ihr Typ sei er wohl optisch auch nicht. Das war zu viel für den nach Liebe suchenden Business-Mann. Schlussendlich zeigte Paul ihr die kalte Schulter und das steirische Playmate erhielt keine Rose am Ende der Sendung. Mit Tränen in den Augen räumte die hübsche Steirerin das Feld. Da hat der Österreich-Beitrag zur RTL-Kuppelshow wohl etwas zu hoch gepokert.