Die Macht der Kränkung

'Die Macht der Kränkung'

'Die Macht der Kränkung': Lobeshymnen auf neue ORF Serie

Auf Twitter wird die Serie 'Die Macht der Kränkung' gefeiert. Drehbuchautorin Agnes Pluch ging es um 'die Frage nach dem Warum'.

Kleine Kränkungen, unachtsam gesprochene Worte, verzwickte Missverständnisse: In der neuen ORF-Serie "Die Macht der Kränkung", die von Drehbuchautorin Agnes Pluch erdacht und umgesetzt wurde, geht es darum, wie viel ein Mensch aushalten kann, bevor er auszuckt. Dass es zu einem fatalen Auszucker kommt, das erfahren wir Zuseher in zackigen Zwischenschnitten ziemlich schnell. In dem fiktiven Einkaufszentrum Sunshine City ereignet sich ein Amoklauf, die Menschen irren ziellos umher, Blut schmiert am Boden, Schreie ertönen...

'Die Macht der Kränkung': Darum geht's

Was passiert ist, das erfahren wir in Rückblenden, die sich jeweils einem Protagonisten widmen. So begegnet das Publikum etwa dem Security-Mitarbeiter Georg (Murathan Muslu), der seiner nach einem Autounfall erblindeten Frau ein besseres Leben verspricht, aber immer wieder an den eigenen Unzulänglichkeiten scheitert. Denn der nach außen hin so stark und stoisch wirkende Mann hat offenbar körperliche Probleme, die er wie vieles andere in sich hineinfrisst und wegzuschieben versucht. Über ihn beschwert sich die toughe Versicherungsagentin Mira (Julia Koschitz) nach einem kleinen Vorfall in einem Geschäft. Sie selbst ist zunehmend frustriert, wird ihr Weg die Karriereleiter hoch doch immer wieder von männlichen Kollegen torpediert.

© ORF/Mona Film/Petro Domenigg
Die Macht der Kränkung
× Die Macht der Kränkung

Murathan Muslu als Georg

Autorin Pluch: Geht "um die Frage, wer zum Täter wird"

Es sind nur zwei Geschichten eines gesellschaftlichen Abbilds im Kleinen, das Drehbuchautorin Agnes Pluch auf Basis von Hallers Überlegungen entworfen hat. Für sie gehe es natürlich "um die Frage, wer zum Täter wird". Aber ebenso wichtig sei "die Erforschung der Frage nach dem Warum", wird Pluch vom ORF zitiert. "Auf dem Weg dorthin stößt man auf ein großes Panorama an spannenden Figuren, deren Tun und Emotionen man gut nachvollziehen kann." Als Autorin müsse sie schließlich das Schicksal ihre Charaktere "bis zu einem gewissen Grad auch selbst innerlich durchleben".

Menschliche Charaktere

In Kombination mit der nüchternen, dabei aber sehr genauen Inszenierung Dağs und den teils sehr intensiven Darstellungen des Ensembles - in weiteren Rollen sind Johanna Wokalek, Antje Traue, Jonas Holdenrieder oder Paul Wollin zu erleben - gelingt genau das: Als Zuseher fühlt man mit, wenn Georg zum wiederholten Mal mit einer Idee nicht landen kann oder wenn Mira schon wieder nicht die Anerkennung für ihre Arbeit erhält. Dabei werden sie keineswegs als Unschuldslämmer oder reine Opfer gezeichnet, sondern sind Personen, die Fehler haben - zutiefst menschlich eben.

© ORF/Mona Film/Petro Domenigg
Die Macht der Kränkung
× Die Macht der Kränkung

Lea Zoé Voss und Paul Wollin

Begeisterte Kommentare im Netz

Sendetermine

In ORF 2 ist "Die Macht der Kränkung", die gemeinsam mit ZDFneo produziert wurde, am 29. August, 3. sowie 5. September ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen zu sehen. Der letzten Episode folgt um 22.10 Uhr noch eine Expertendiskussion in "Thema Spezial", zu der u.a. Haller geladen ist.