Bohlen: "Mir ist es als Erstem aufgefallen"

DSDS-Skandal

Bohlen: "Mir ist es als Erstem aufgefallen"

Nun meldet sich der Pop-Titan zu den Geschehnissen zu Wort.

Nach dem großen DSDS- Votingskandal meldet sich nun auch Dieter Bohlen zu Wort. Das Jury-Mitglied sprach mit bild.de über die Panne. Er meint, dass es keinen anderen Weg gegeben hätte, als die Abstimmung abzubrechen: Bohlen: "Die Votings bei ‚DSDS‘ sind mir heilig. Sie sind immer korrekt. Dieses Mal ist ein Fehler passiert und den mussten wir aus der Welt schaffen." Ihm sei es als Erstem aufgefallen, sagt Bohlen, er habe Moderator Schreyl gleich darauf hingewiesen.

Faires Verhalten
Die Entscheidung von RTL , den Anrufern das Geld zurück zu erstatten, findet er gut:  "Das ist eine absolut richtige Entscheidung - schnell und unkompliziert. Fairer kann man sich den Anrufern gegenüber nicht verhalten. Ich hoffe, dass damit nun auch die Kritik verstummt.“

Verschobenes Finale
Es wird von Kritikern gemunkelt, dass der Skandal den Produzenten der Show gerade recht käme. Denn das Finale von Deutschland sucht den Superstar hätte gleichzeitig mit Gottschalks "Wetten, dass...!?" stattfinden sollen, wurde nun eine Woche verschoben. Dieter Bohlen bestreitet das: "Ich habe mich auf die Duelle mit Thomas Gottschalk immer gefreut und bin sogar traurig, dass es diese in der Form bald nicht mehr gibt. Wer mich kennt weiß, ich gehe keinem gutem Wettstreit aus dem Weg. Ich liebe das.“

'Alle Infos zu 'Deutschland sucht den Superstar' im Special bei RTL.de