Anna Netrebko

TV-Ausstrahlung abgesagt

Netrebko: Veto gegen »Tosca« im ORF

Das Highlight der Festspiele wird am Freitag nicht im TV zu sehen sein. 

Schade. Die für Freitag am Programm stehende Puccini-Oper Tosca mit Anna Netrebko und Ehemann Yusif Eyvazov als Stars auf der Bühne hätte gleichzeitig auch das ORF-Highlight der diesjährigen Salzburger Festspiele werden sollen. Doch gestern änderte der ORF aus „organisatorischen und dispositionellen Gründen“ sein Programm und strich die geplante zeitversetzte Live-Übertragung. Darüber wurde der ORF von seinen Produktionspartnern bei den Festspielen gestern informiert.

Gerücht. Unter der Hand wird laut der Kleinen Zeitung aber gemunkelt, dass Anna Netrebko selbst ihr Veto gegen die Übertragung eingelegt haben soll. Sie soll keine Erlaubnis ­dafür erteilt habe.
Schon am Samstag sorgte Netrebko bei der Tosca-Premiere für Ärger – vor allem bei ihren Fans, die stundenlang auf Autogramme warteten. Die Diva fuhr im Auto an den Fans vorbei und gab kein einziges Autogramm. Auch auf der Bühne lief nicht alles glatt und es gab vereinzelte Buh-Rufe, die allerdings mehr dem Regisseur Michael Sturminger galten.