"Supertalent" bezahlt für Publikum

30 Euro Gage

"Supertalent" bezahlt für Publikum

Für das Saalpublikum der Casting-Show muss Sender tief in die Tasche greiifen.

Eigentlich sollte es ja umgekehrt laufen: Das Saalpublikum der beliebten RTL-Casting-Show "Das Supertalent" sollte eigentlich Tickets käuflich erwerben. Dass das freilich nicht so ist, deckte die Berliner Zeitung ("BZ") dieser Tage auf. Denn im Casting-Show-Segment dürfte allen Anschein nach ein etwas rauerer Wind wehen als in dem Jahre zuvor. Die Casting-Show selbst muss nun mit finanziellen Anreizen, das Publikum ins Studio locken.

Alle Fotos vom letzten großen "Supertalent" Finale:

Diashow: Das Supertalent - Finale

Das Supertalent - Finale

×

    PR-Firma engagiert
    Genau 30 Euro Gage zahlt nämlich der Sender seinem Publikum für die Aufzeichnungen der Shows unter der Woche. Somit scheinen Dieter Bohlen, Michelle Hunziker und Thomas Gottschalk doch keine wahren Zuseher-Magneten zu sein. Denn die Berliner Agentur Iris Müller wurde von der "Supertalent"-Produktionsfirma Grundy Light Entertainment damit beauftragt, sich um Zuseher für die Aufzeichnungen zu kümmern und das gegen Bezahlung.

    30 Euro Gage
    Der Sender ist dabei bereit für Kopf und Nase eines Zusehers 30 Euro zu zahlen, wenn dieser seinen Körper unter der Woche in eine der vielen Aufzeichnungs-Shows bewegt. Auf Anfrage der deutschen Bild Zeitung in Bezug auf dieses heikle Thema hat der RTL auch prompt geantwortet. "Wir zeichnen zwölf Tage im Tempodrom auf und haben jeden Tag zwei Aufzeichnungen à 3000 Leute im Publikum. Das Interesse ist groß, doch da u.a. in Berlin die Schule wieder angefangen hat, gibt's in dieser Woche in einigen Mittagsslots noch freie Plätze, die die Produktionsfirma besetzt. Die Abend- und Wochenendveranstaltungen sind ausverkauft“, erklärte RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer gegenüber der Bild Zeitung.

    Diashow: Die TV-Highlights des Jahres 2012 in Bildern

    Die TV-Highlights des Jahres 2012 in Bildern

    ×