Tatort

Króls letzte Folge

Tatort: Das Haus am Ende der Straße

Der siebte und letzte Fall des Hauptkommissar Frank Steier

Mit dem Fall "Das Haus am Ende der Straße" löst Joachim Król alias Hauptkommissar Frank Steier seinen siebten und letzten Fall. Król verlässt die Serie, und das mit der wohl besten Folge seiner Tatort-Geschichte.

Darum geht's:

Ein Angeklagter wird freigelassen, weil Frank Steiers Aussage angezweifelt wird. Steier ist außer sich und quittiert den Dienst. Er lädt seine Pistole und verfolgt den für ihn offenkundigen Täter. Im letzten Moment kommt er zur Vernunft, findet aber heraus, dass Nico zusammen mit seinem Bruder Robin und dessen Junkie-Freundin Lisa einen Einbruch plant. Doch dieser endet mit einem wahren Desaster und dem Tod des unerwartet zurückgekehrten Hausbesitzers. Ein Nachbar, Rolf Poller, gerät ins Fadenkreuz des Einbrecher-Trios, die den Zeugen beseitigen wollen. Bei dem Versuch, ihn zu retten, wird Steier von Poller in dessen Haus niedergeschlagen und zusammen mit Nico und der Freundin seines Bruders in den Keller gesperrt. Offenbar verfolgt Poller dabei einen eigenen, perfiden Plan.


Mit Joachim Król (Hauptkommissar Frank Steier), Peter Kurth (Kommissar Seidel), Armin Rohde u.a.
Buch: Michael Proehl und Erol Yesilkaya
Regie: Sebastian Merka

20:15 Uhr auf ORF 2