Fenster putzen ohne Streifen: Mit diesen Hausmitteln klappt's

Streifenfreier Glanz

Fenster putzen ohne Streifen: Mit diesen Hausmitteln klappt's

Teilen

Ums Fenster putzen kommt man ab einem gewissen Punkt nicht mehr herum. Doch wie bekommt man sie streifenfrei sauber? Dafür muss man nicht etwa auf teure Reinigungsmittel zurückgreifen, auch einfache Hausmittel sind wirkungsvoll und sorgen für schlierenfreie Fenster. 

Fenster putzen ist für die meisten Menschen wahrscheinlich eine unliebsame Aufgabe im Haushalt. Doch sobald die Sonne durchs Fenster fällt, wird sichtbar, was man längere Zeit verdrängt hat. Wer Fenster richtig putzen will, muss keine teuren Spezialreiniger kaufen. Mit diesen Hausmitteln lassen sich die Fenster im Nu sauber machen:

Hausmittel für streifenfreien Glanz

Spülmittel

Um Schlieren zu vermeiden, sollten Sie auf das richtige Verhältnis zwischen Wasser und Spülmittel achten. Bewährt hat sich eine Mischung aus warmem Wasser und einem Spritzer Geschirrspülmittel.

Zitronensaft

Mit der Wirkung von Zitronensaft werden unschöne Kalkflecken auf den Scheiben verhindert. Für den natürlichen Glasreiniger mischen Sie Zitronensaft und 100 ml Apfelessig mit 1 l Wasser.

Essig

Auch Essig hilft bei hartnäckigen Kalkflecken. Das Mischverhältnis ist 1 Tasse auf 1 Liter Wasser. Wer die Fenster mit Essig putzen will, sollte Kunststoffrahmen und Dichtungen aussparen.

Schwarztee

Die im Schwarztee enthaltenen Gerbstoffe helfen dabei, Fett und Nikotin zu lösen und bilden eine Art Schutzschicht auf dem Glas. Geben Sie dazu eine Tasse Schwarztee in 1 Liter Wasser.

Alkohol

Hochprozentiger Alkohol entfernt effektiv Fett und Schmutz von Fenstern. Mischen Sie ein Viertel Alkohol mit drei Vierteln Wasser. Achten Sie darauf, die Dichtungen und Rahmen auszusparen, wenn Sie die Fenster mit Spiritus putzen.

Das richtige Zubehör

Nicht nur die passenden Hausmittel sind essenziell für streifenfreien Glanz. Wer Fenster richtig putzen will, benötigt auch das richtige Zubehör. Am besten eignet sich Folgendes:

  • Ein weicher Schwamm
  • Ein Putzeimer
  • Abzieher
  • Fusselfreies Baumwolltuch
  • Mikrofasertuch


Tipps für streifenfreies Fensterputzen

Putzen Sie die Fenster am besten nie bei direkter Sonneneinstrahlung. So wird verhindert, dass das Putzwasser zu schnell verdunstet und Streifen und Schlieren zurückbleiben.

Auch die Technik ist entscheidend beim Fensterputz

1. Zuerst sollten immer die Fensterrahmen, Fliegengitter und Fensterbretter mit einem Handbesen von grobem Dreck wie Staub und Spinnenweben befreit werden.
2. Dann folgen die Fenster. Reinigen Sie die Scheiben mit dem weichen Schwamm, ohne dabei viel Schaum zu erzeugen. Dieser würde Streifen hinterlassen. Achten Sie darauf, das gesamte Glas zu bedecken. Am besten arbeitet man hierbei in S-förmigen Linien von oben nach unten.
3. Das Putzwasser mit einem Abzieher in überlappenden, waagerechten Bahnen abziehen. Mit einem Handtuch wird das Gummi des Abziehers zwischendurch abgewischt.
4. Anschließend wird das Fenster mit einem Lappen trockengewischt. Achten Sie darauf, die Ecken gut auszuwischen.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.