Ringsperre

Einkaufssamstag

Adventstart: Asyl-Demo und Busse legen Wien lahm

Sperren, eine Demo am Ring und Hunderttausende Gäste – Samstag steht Wien still.

Besinnlichkeit sieht meistens anders aus. Wer am Samstag, dem ersten langen Weihnachtseinkaufstag, in der Stadt oder in den großen Shopping-Centern einkaufen will, braucht wohl Nerven wie aus Stahl:

Demo blockiert Ring

Neben angesagten Staus rund um die Shopping-Center am Rand der Stadt greifen am Samstag im innerstädtischen Bereich erstmals die Sperre der Mariahilfer Straße und die Sperre einer Fahrspur auf der Zweierlinie, was allein schon meist für Staus sorgt. Heuer kommt eine Demo gegen Abschiebungen dazu, die ab 16 Uhr für Sperren an der Ringstraße ab der Operngasse sorgen wird.

Eine statt fünf Spuren

Wo zwischen Oper und Rathaus sonst drei Spuren am Ring und zwei Spuren auf der Zweierlinie zur Verfügung stehen, wird es am Samstag stundenweise sogar einspurig.

Da hilft laut den Autofahrerklubs ÖAMTC und ARBÖ nur sehr, sehr viel Geduld – oder Umsteigen auf die Öffis.

ÖAMTC warnt vor Leichtsinn beim Parken

Wer auf einem Behinderten- oder Busparkplatz steht, muss im Advent mit bis zu 400 Euro Strafe rechnen: 242 Euro fürs Abschleppen, 9 Euro pro Tag für die Verwahrung und meist 108 Euro Verwaltungsstrafe fallen an. Besondere Vorsicht gilt bei Anrainerparkplätzen in Kurzparkzonen.

Die Wiener Stau-Hotspots

© TZOE
Adventstart: Asyl-Demo und Busse legen Wien lahm



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten