Alko-Lenker rammten Autos und Zapfsäule

Fahrerflucht

Alko-Lenker rammten Autos und Zapfsäule

Artikel teilen

Die Benzinzapfsäule wurde ausgerissen und mitgeschleift.

Zwei Unfälle mit hohem Sachschaden hielten am Mittwoch die Polizei auf Trab. Beide Lenker (20 und 21) waren betrunken. Mit dabei: ein 24-jähriger, ebenfalls betrunkener Komplize.

In der Nacht auf Mittwoch raste ein 21-Jähriger durch die Stadt und rammte zwei in der Kirchengasse abgestellte Autos. Nach der Karambolage stieg der Mann aus seinem Wagen, um sich mit seinem 24-jährigen Freund, der ihm nachgeprescht war, das Malheur anzuschauen.

Flucht

Er sah, was er angerichtet hatte, beschloss wohl, dass es seine finanziellen Kapazitäten sprengen würde, und brauste davon. Die von einem Zeugen verständigte Streife entdeckte den nicht am Unfall beteiligten Wagen in Koppl. Der Lenker versuchte die Polizei abzuhängen, konnte aber gestoppt werden.

Er verriet den Beamten das Versteck des beschädigten Unfallwagens und die Adresse seines Freundes. Bei dem 24-Jährigen wurden 0,96 Promille gemessen, bei dem 21-jährigen Unfalllenker 1,08 Promille.

Hoher Sachschaden

Am Mittwoch in der Früh prallte ein ebenfalls betrunkener 20-jähriger Angestellter bei der Einfahrt in die Jet-Tankstelle in der Münchner Bundesstraße zunächst an ein Werbeschild und dann gegen eine Zapfsäule.

Das Fahrzeug kam mitsamt der ausgerissenen Säule nach zehn Metern zum Stehen. Das auslaufende Benzin wurde von der Feuerwehr gebunden. Der Alkotest ergab 1,02 Promille. Der junge Mann gab an, er hätte nur zwei Bier getrunken und der Unfall sei passiert, weil er einer Katze ausgewichen sei. Ihm wurde der Führerschein abgenommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo