Arbeiter trennt sich rechten Arm ab

In Presse geraten

Arbeiter trennt sich rechten Arm ab

Der 40-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land konnte sich selbst befreien.

Zu einem schweren Arbeitsunfall ist es in der Nacht auf Mittwoch in Asten gekommen: Ein 40-jähriger Schichtleiter stanzte sich an einer Maschine ein rund sechs mal sechs Zentimeter großes Stück aus dem rechten Unterarm. Der Schwerverletzte wurde ins AKH Linz gebracht, wo die Ärzte in einer zweistündigen Operation den Arm erhalten konnten.

Der Arbeiter wollte eine Stahlrolle in die Einzugspresse einführen und betätigte dazu ein hydraulisches Walzensystem. Aus vorerst unbekannter Ursache hatte er den Arm in der Hydraulik. Der 40-Jährige konnte sich selbst befreien. Ein Arbeitskollege hörte die Schreie und kam dem Mann zu Hilfe.

Die Unfallchirurgen konnten Ellbogen und Speiche des Armes versorgen und somit auch die ganze Hand erhalten. Das herausgetrennte Stück war nicht mehr vorhanden. Wie das Krankenhaus in einer Presseaussendung bekanntgab, seien Folgeoperationen notwendig, in denen versucht werde, den fehlenden Teil zu rekonstruieren.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten