Betrunkener macht Rennen ohne Führerschein

Salzburg

Betrunkener macht Rennen ohne Führerschein

Drei unbeteilitgte Autos wurden demoliert, angeblich waren die Bremsen defekt.

Betrunken und ohne Führerschein hat ein Salzburger in der Nacht auf Sonntag am Giselakai laut eigenen Angaben mit einem anderen Auto "ein kleines Rennen" veranstaltet. Dabei demolierte er drei unbeteiligte Pkw. Der 35-Jährige krachte in einen stehenden Wagen und schob ihn auf den vorderen. Der wiederum stieß noch in ein Taxi. Der Unfalllenker hatte 1,18 Promille, teilte die Polizei Salzburg mit.

Kein Führerschein
Wie sich herausstellte, konnte dem Mann der Führerschein nicht entzogen werden, da er gar keinen besaß. Er wurde ebenso wie der Fahrer des ersten in den Unfall verwickelten Wagens bei der Kollision leicht verletzt. Auch die Lenkerin des zweiten Autos und ihr Ehemann wurden ambulant im Spital behandelt. Die Taxifahrerin blieb unverletzt. Der Salzburger gab an, dass die Bremsen an seinem Pkw nicht funktioniert hätten, so habe er den Aufprall nicht verhindern können. Die Polizei wird mit dem Gericht wegen Beiziehens eines Sachverständigen Kontakt aufnehmen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten