Ein Toter

Auto bei Horror-Unfall zerfetzt

Der Unfall ereignete sich auf der A6 im Burgenland. Unglücksursache war vermutlich überhöhte Geschwindigkeit. Die Wrackteile lagen rund 150 Meter verstreut.

Gleich zwei Todesopfer innerhalb weniger Stunden sind im Burgenland zu beklagen. Am Mittwochfrüh um etwa 5.15 Uhr kam es zu einem schweren Unfall auf der A6. Dabei starb der Lenker. Ein Motorradfahrer aus Ungarn ist gestern, Dienstagnachmittag, bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt.

Horror-Crash auf A6
Beim früheren Autobahn-Grenzübergang in Kittsee verunglückte ein in Richtung Slowakei fahrendes Fahrzeug. Der Lenker kam dabei ums Leben. Unglücksursache war vermutlich überhöhte Geschwindigkeit.

Der Pkw mit slowakischen Kennzeichen durchbrach eine Fahrbahn-Mitteltrennung aus Beton. Der Wagen wurde den Angaben zufolge bei dem Unfall regelrecht in mehrere Teile zerrissen. Autoteile lagen im Umkreis von etwa 150 Metern auf beiden Richtungsfahrbahnen verstreut.

Der Verkehr wurde von der Polizei kleinräumig über Nebenfahrbahnen umgeleitet.

Motorradunfall auf der B56
Für einen 32-jährigen Ungarn kam im Burgenland jede Hilfe zu spät. Der Mann wurde erst rund 90 Minuten nach dem Unfall entdeckt - lesen Sie hier mehr dazu.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten