berg

300 Meter abgestürzt

Bergwanderer bei Alpinunfall getötet

Der 70-jährige Steirer stürzte 300 Meter in die Tiefe, der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Ein Bergwanderer aus der Steiermark ist am Sonntagvormittag in Kärnten bei einem Alpinunfall ums Leben gekommen. Der Mann stürzte am Klomnock bei Ebene Reichenau (Bezirk Feldkirchen) rund 300 Meter ab.

Der 70 Jahre alte Mann aus Graz war gegen 11.30 Uhr aus vorerst ungeklärter Ursache in steilem Gelände abgestürzt. Augenzeugen alarmierten die Rettungskräfte, der mit dem Hubschrauber an den Unfallort geflogene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Leiche wurde von einem Hubschrauber des Innenministeriums geborgen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten