Dackel Astor rettete Opa vor Feuertod

Kleiner Hund ganz groß

Dackel Astor rettete Opa vor Feuertod

Gebell schreckte das Frauerl auf - 84-Jähriger über Balkon geborgen.

 „Astor war draußen im Garten, er hat plötzlich gebellt – und nicht mehr aufgehört“, erzählt Nada Popovic. Mit seinem Dauer-Gebell wurde der kleine Rauhaardackel am späten Sonntagabend zum Lebensretter. „Als ich dann durchs Fenster blickte, sah ich schon den Feuerschein beim Nachbarhaus und Rauch aufsteigen.“ Die 38-Jährige lief sofort nach draußen und traf hier auf ihre Nachbarin Christa Reisenbichler (49). Die Frau des Bad Ischler Vizebürgermeisters war durch das Gekläffe ebenfalls aufgeschreckt worden. Sofort alarmierten die beiden Frauen die Feuerwehr.

Bewohner schlief
Als die rund 80 Einsatzkräfte kurz vor 23 Uhr bei der ehemaligen Bäckerei eintrafen, stand schon der Dachstuhl in Flammen. Und: Der Bewohner, Walter Rohrer, befand sich noch im Haus. „Das Stiegenhaus brannte bereits, alles war verraucht. Es blieb als einziger Fluchtweg der Balkon“, so Einsatzleiter Franz Hochdaninger. Die Feuerwehrmänner brachten den 84-Jährigen, der bereits geschlafen war und das Feuer in seinem Haus gar nicht bemerkt hatte, mit einer Leiter in Sicherheit. Er wurde zur Beobachtung ins Spital gebracht.


Gasflaschen
Schließlich wurde der Löscheinsatz noch gefährlich für die Einsatzkräfte: Sie mussten zwei Gasflaschen bergen und die Explosionsgefahr bannen. Laut Polizei entstand ein Schaden von 250.000 Euro. Die Brandursache ist noch unklar. (hij)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten