Doppelmord an Frauen aus Eifersucht

Bluttat in Wien-Favoriten

Doppelmord an Frauen aus Eifersucht

Weil er gehört hat, dass seine Ex-Frau einen Neuen hat, wurde ein Asylberechtigter aus Somalia zum Doppelmörder. 

Dass die Polizei überhaupt von dem Verbrechen erfuhr, hat sie dem mutmaßlichen Täter selbst zu „verdanken“. Der 28-Jährige taumelte Dienstagnachmittag in der Gegend rund um den Belgradplatz in Favoriten ­herum und erzählte mehreren Passanten, dass er soeben zwei Frauen ermordet habe.

Einer nahm das Geständnis schließlich für bare Münze und alarmierte die Polizei, die den Verdächtigen kurz darauf aufgriff und ihn befragte. Der völlig betrunkene Mann nannte den Beamten eine Adresse im nahen Anna-Boschek-Hof, Stiege 8.

Eine Streife fuhr hin und stieß dort tatsächlich auf die Leichen zweier Frauen, die, wie sich herausstellte, erstochen und mit einem Nudelwalker erschlagen worden waren.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten