Bestattung

Ehedrama in Wels

Mutter kann sich an nichts erinnern

Die Ursache für den verhängnisvollen Streit dürfte wohl unklar bleiben

Jene 38-jährige Frau, die am Dienstag im Welser Stadtteil Noitzmühle von ihrem Mann attackiert und am Kopf schwer verletzt worden ist , wird nach ersten Einschätzungen der Ärzte ohne Erinnerungen an die brutalen Geschehnisse bleiben. Das sagte Josef Hanl von der Polizei Wels im Gespräch mit der APA am Samstag. Aufgrund der zu erwartenden Gedächtnislücken sei fraglich, ob die Geschehnisse durch eine Einvernahme des Opfers jemals restlos geklärt werden könnten.

Ursache des Streits bleibt wohl im Dunklen
Aufgrund der neuen ärztlichen Erkenntnisse könnte es endgültig unklar bleiben, was der Auslöser für den Streit der Eheleute war oder welcher Umstand den Zwist eskalieren ließ. Auch wie und womit der Frau die schweren Verletzungen am Kopf zugefügt werden konnten, war noch Gegenstand der Ermittlungen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten