wandern

Brocken löste sich

Fels erschlug Deutsche am Wilden Kaiser

Die 29-jährige Bergsteigerin erlitt tödliche Schädelverletzungen.

Eine deutsche Staatsbürgerin ist am Samstag bei einem tödlichen Bergunfall am Wilden Kaiser im Gemeindegebiet von Kirchdorf in Tirol ums Leben gekommen. Laut Sicherheitsdirektion Tirol war die 29-Jährige mit einem Landsmann auf einer Kletterroute unterwegs, als sich ein großes Stück Fels löste und auf die sichernde Frau stürzte. Sie dürfte auf der Stelle tot gewesen sein.

Schwerste Schädelverletzungen
Der Unfall ereignete sich Samstagmittag. Die beiden Kletterer waren auf einer schwierigen Route unterwegs und sicherten sich gegenseitig. Als sich der 49-Jährige Mann nach etwa 25 gekletterten Metern mit einer Hand an einer Felskante festhielt, brach ein großes Stück Fels aus und stürzte auf die darunter stehende und sichernde junge Frau. Sie erlitt schwerste Schädelverletzungen und dürfte sofort tot gewesen sein.

Auch der Kletterer stürzte daraufhin vermutlich rund fünf bis sechs Meter ab, blieb aber unverletzt. Er wurde vom Notarzthubschrauber "Heli 3" geborgen und ins Tal geflogen, wo er von einem Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut wurde. Die Leiche der verstorbenen Frau konnte geländebedingt nicht vom Hubschrauber geborgen werden, die Bergung erfolgte schließlich durch die Bergrettung Kufstein. Anschließend wurde die Leiche vom Polizeihubschrauber ins Tal geflogen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten