Wintereinbruch

Halber Meter Neuschnee in den Bergen

Wintereinbruch: Erster Schnee in Skigebieten, Straßen gesperrt.

Der Winter hat im Gebirge vorübergehend Einzug gehalten. In Salzburg und in der Steiermark sorgte der Kälteeinbruch für Verkehrsbehinderungen. Der auf 1.788 Meter gelegene Sölkpass zwischen dem Enns- und dem Murtal wurde gesperrt. Gleiches galt für die Großglockner Hochalpenstraße. "Es liegen 50 Zentimeter Schnee. Zwischen dem Fuscher Törl und dem Hochtor sind die Schneeverwehungen bis zu zwei Meter hoch", schilderte der stellvertretende Betriebsleiter Peter Embacher.

Diashow: Neuschnee in Österreich ALLE FOTOS

Neuschnee in Österreich ALLE FOTOS

×


    Auch höher gelegene Täler waren von Schnee bedeckt. Die Gipfel der Berge in den Skigebieten des Enns- und des Murtales verzeichneten zehn bis 15 Zentimeter Neuschnee. Teilweise waren die Pisten fast bis ins Tal zumindest angezuckert, wie etwa am Hauser Kaibling. Auf der Planneralm und auf der Turracherhöhe zwischen Kärnten und der Steiermark herrschten schon sehr winterliche Verhältnisse.

    Auf der Gerlos-Straße B165 herrschte zwischen Wald im Pinzgau und der Passhöhe am Donnerstagvormittag Kettenpflicht, auf der B99 über den Radstädter Tauern und dem Katschberg auf Salzburger Seite wurde die Schneekettenpflicht wieder aufgehoben.

    Der Nachmittag brachte Entspannung und verlief vielerorts schon trocken. Ab Donnerstag ist im Alpenraum Wetterbesserung in Sicht, im Osten geht es wechselhaft weiter. >> Vorschau: So wird das Wetter am Wochenende

    Video zum Thema: Wintereinbruch in Teilen Österreichs
    Diese Videos könnten Sie auch interessieren
    Wiederholen

    Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen

    14.14 Uhr: Kältepol Österreichs ist nach wie vor Bad Gastein. 1,8 Grad werden aktuell aus dem Gasteinertal gemeldet - in Hohenau an der March herrscht dagegen mit 21,1 Grad Schanigarten-Wetter. Im Osten gilt nah wie vor eine Sturmwarnung. Die höchsten Windspitzen werden derzeit in Rechnitz gemessen: 89 km/h.

    13.35 Uhr: Aktuelles Regenradar


    Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen

    13.10 Uhr: Lichtblick
    In Vorarlberg zeigen sich erste Sonnenfenster. Über Bregenz lichten sich die Wolkenfelder, die Temperaturen steigen: Aktuell werden 13,4 Grad gemessen.

    © oe24

    12.37 Uhr: 18 Grad Temperaturunterschied
    Fast 18 Grad Temperaturunterschied herrschen derzeit in Österreich. Kältepol ist Bad Gastein (1,5 Grad), wärmster Ort ist Hohenau an der March (19,3°). Im Osten ist vor allem der Wind ein Thema. Im burgenländischen Rechnitz werden Spitzen von 88 km/h gemessen, in Reichenau an der Rax 73 km/h.

    12.25 Uhr: Die Aussichten für das Wochenende
    Das Wochenende beginnt unbeständig, erst am Sonntag setzt sich vorübergehend Hochdruckeinfluss durch. >> Lesen Sie mehr

    11.50 Uhr: Aktuelles Satellitenbild
    Die Kaltfront ist durch; ein Adriatief sorgt allerdings für unbeständiges Wetter vor allem im Süden und Osten des Landes. Die Wolkenreste im Westen und Norden stammen noch von Tief "Nazar", das sich aufgelöst hat.


    Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen

    11.15 Uhr: Erster Schnee in Skigebieten
    Die Gipfel der Berge in den Skigebieten des Enns- und des Murtales verzeichnen 10 bis 15 Zentimeter Neuschnee. Teilweise sind die Pisten fast bis ins Tal zumindest angezuckert, wie etwa am Hauser Kaibling. Auf der Planneralm und auf der Turracherhöhe herrschen tiefwinterliche Verhältnisse.

    © oe24

    Aktueller Blick vom Hauser Kaibling in Richtung Grimming

    11.07 Uhr: Das aktuelle Regenradar
    zeigt, dass die Niederschläge langsam nachlassen.


    Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen

    10.36 Uhr: Kältepol Bad Gastein
    Mit 0,9 Grad ist Bad Gastein einmal mehr der Kältepol Österreichs. In Sportgastein gab es am Mittwoch bis zu 40 Zentimeter Neuschnee. Bis in die Mittagszeit regnet es in Salzburg noch zeitweise leicht oder mäßig, am längsten im Tauernbereich.

    © oe24

    Blick vom Bärenhof über Bad Gastein

    10.10 Uhr: Hochalpenstraße: Schneeverwehungen bis zu zwei Meter hoch
    "Es liegen 50 Zentimeter Schnee. Zwischen dem Fuscher Törl und dem Hochtor sind die Schneeverwehungen bis zu zwei Meter hoch", schildert Hochalpenstraßen-Betriebsleiter Peter Embacher. "Es sind drei Schneepflüge und zwei Schneefräsen unterwegs. Momentan schneit es noch. Wir hoffen, dass wir heute den Schnee rausbringen und die Straße morgen wieder öffnen können."

    9.45 Uhr: Sturmwarnung für den Osten
    Eine Sturmwarnung gilt für den Osten Österreichs: Bis zum frühen Abend sind Windspitzen von bis zu 70 km/h möglich.


    Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen

    9.20 Uhr: Hochalpenstraße gesperrt
    Die Hochalpenstraße über den Großglockner wurde wegen des Schneefalls aus Sicherheitsgründen bis zum morgigen Freitag gesperrt. 

    © oe24

    9.14 Uhr: Schneefallgrenze
    Die Schneefallgrenze steigt im Süden bis zum Nachmittag auf etwa 2.000 Meter an, in Oberösterreich und Salzburg bleibt sie auf etwa 1.600 Meter. In Vorarlberg und in Tirol sollte es am Nachmittag weitgehend trocken bleiben.

    9.05 Uhr: Verkehrslage - Update:
    Wegen Schneeglätte gesperrt ist die L704 über den Sölkpass. Kettenpflicht für alle Fahrzeuge gilt auf der B99, Katschberg-Bundesstraße, und auf der B165, Gerlos Bundesstraße zwischen Mittersill und der Passhöhe. Auf der B114, Triebener Bundesstraße, kommt es zu Behinderungen durch hängengebliebene Lkw.

    8.36 Uhr: Auch auf der Gerlos Bundesstraße (B165) gilt zwischen Mittersill und der Passhöhe Kettenpflicht für alle Fahrzeuge.

    8.29 Uhr: Das aktuelle Regenradar


    Klicken Sie auf die Grafik, um zur interaktiven Version der Karte zu gelangen

    8.20 Uhr: Die Temperaturen sind im Alpenraum vielerorts noch sehr frisch. In Bad Gastein werden aktuell gerade einmal 0,5 Grad gemessen, in Radstadt und in Rauris 2,6°.

    Im Osten ist dagegen eher der Wind ein Thema. Mit Böen von 81 km/h meldet die Messtelle Rechnitz (Burgenland) Sturmstärke.

    7.55 Uhr: Verkehrslage
    Der Schnee sorgt für Verkehrsbehinderungen in höheren Lagen. Auf der Großglockner-Hochalpenstraße gilt Schneekettenpflicht, ebenso auf der B99 Katschberg-Bundesstraße und der B95 über die Turracher Höhe.

    Am Triebener Tauern (B114) sind die Fahrbahnen schneeglatt - hier sind bereits Lkw hängengeblieben, die L704 über den Sölkpass wurde wegen Neuschnees gesperrt.

    © oe24

    Tiefwinterlich zeigt sich die Turracher Höhe am Donnerstagmorgen

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten