Elsner spaziert in Wien

Dienstag am Wiener Graben

Elsner spaziert in Wien

Artikel teilen

Leser fotografierte ihn am Graben - Arzt: Zu krank für Prozess.

Laut Arzt ist Helmut Elsner schwer krank, eine weitere Herzoperation droht. Trotzdem promenierte Elsner durch die Wiener City.

Bis vergangenen Samstag war Ex-Bawag-Chef Helmut Elsner (77) im Wiener Wilhelminenspital in stationärer Behandlung – Herzprobleme. Deshalb konnte Elsner zuletzt auch nicht bei der Neuauflage des Bawag-Prozesses vor Gericht erscheinen.
Schlimmer Krankenakt. Am Dienstag meldeten Elsners Ärzte dann hochoffiziell: „Eine Verschlechterung der Grundkrankheit im Sinne eines Verschlusses eines Bypasses hat zur Verschlechterung geführt.“ Das diagnostizierte Kurt Huber, Arzt des Ex-Bankers und Leiter der kardiologischen Abteilung im Wilhelminenspital.

Der Top-Arzt schloss auch eine zweite Operation am Herzen nicht aus („koronare Herzkrankheit“, Verengung der Herzkranzgefäße“ etc.). Für Huber ist Elsner nicht verhandlungsfähig: „Körperliche und emotionelle Belastungen sind absolut zu vermeiden.“

Kleiner Ausflug
Während diese Meldung über die Ticker lief, spazierte Helmut Elsner über den Wiener Graben: Sonnenbrille, rosa Hemd, Pullover, Jacke. Ein ÖSTERREICH-Leser hielt die Szene fest, fotografierte den Ex-Banker am Nachmittag bei seinem Spaziergang.
Seine Frau Ruth kontert: Elsner habe nur „zwei spitalsfreie Tage“ genossen, wird sich umgehend wieder ins Krankenhaus begeben. Die Untersuchungen an der Lunge werden fortgesetzt.

Start der Reha
Ab Montag wird der Ex-Bawag-Chef eine mehrwöchige Rehabilitation in Tirol beginnen. „Der Arzt hat meinem Mann sanfte Bewegung verordnet, dazu gehört natürlich auch spazieren gehen“, rechtfertigt sich Ruth Elsner.

Schockfotos von Elsner

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo