natascha interview 3

Mysteriös

Immer mehr offene Fragen rund um Natascha

Natascha Kampusch hat bestätigt, dass sie mit Wolfgang Priklopil auf einem Skiausflug war. Warum ist sie nicht geflüchtet?

Wie oe24.at am Mittwoch unter Berufung des Magazins "stern" berichtet hat, war Natascha mit ihrem Entführer im Febraur Ski fahren. Eine Zeitung hat dies umgehend als Gerücht dementiert und bezog sich auf eine angebliche Stellungnahme von Natascha persönlich.

Jetzt sprach die 18-Jährige und gab den Skiausflug zu: Sie sei mit Priklopil am Hochkar (und nicht am Hirschenkogel) gewesen. Möglichkeiten zur Flucht hätte sie nicht gehabt, weil sie eine Anfängerin auf den Skiern war.

Abhängig von Priklopil?
Immer wieder drängt sich die Frage auf: Warum hat Natascha ihre anscheinend immer wieder kehrenden Flucht-Chancen nicht genutzt? Psychologen zufolge könnte das Mädchen ein Abhängigkeitsverhältnis zu ihrem Entführer aufgebaut haben. Damit sei möglicherweise zu erklären, warum sie nicht schon früher geflohen sei.

Anwalt: "Nur eine Fluchtchance"
"Wenn man sich selber mal eine Sekunde in die Lage hineinversetzt, dann versteht man, dass ein Ausflug eines Anfängers auf den Skiern, nicht wirklich geeignet ist, um die einzige Fluchtmöglichkeit seines Lebens zu beginnen. Weil das muss schon klar sein: Kampusch hatte genau eine Fluchtmöglichkeit", sagte der Anwalt.

Warum hat sie es nicht früher gesagt?
Man habe deshalb auch so lange über diesen Skiausflug geschwiegen, weil man befürchtet hatte, dass die Entführung dadurch verharmlost werden könnte. Lansky: "Wir werden es nicht zulassen, dass hier versucht wird - um neue G 'schichtln erfinden und die Medienspirale weiterzudrehen -, aus einem Opfer einen Täter zu machen." Zu genauen Umständen des Ausfluges auf das Hochkar möchte Natascha Kampusch selbst Stellung nehmen, allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten