Juwelen weg: Polizei sucht die Trickdiebe

Graz/Bad Aussee

Juwelen weg: Polizei sucht die Trickdiebe

Betrüger erbeuteten knapp vor Weihnachten Schmuck im Wert von 140.000 Euro

Die Polizei setzt auf das konventionelle, aber erfolgsversprechende Instrument von Phantombildern, um den Trickdiebstahl in einem Juweliergeschäft in Bad Aussee vom 21. Dezember 2010 aufzuklären.

Nach Geschäftsschluss hatte ein 40- bis 50-jähriger Mann, 165 Zentimeter groß, kräftig, südländischer Typ, kurze schwarze Haare mit Glatzenansatz, grauen Schläfen, Brillen und Pockennarben das Geschäft betreten. Er sprach sehr gut Deutsch und war in Begleitung einer 25- bis 30-jährigen Frau (175 Zentimeter groß, schlank, dunkler Teint, lange dunkelbraune Haare mit blonden und kupferfarbigen Haarsträhnen, schmaler Nase und einem Muttermal auf der rechten Gesichtshälfte). Sie wollten eine am Vortag bestellte Schmuckkassette abzuholen.

Wertvoller Schmuck
Plötzlich betrat ein Komplize das Geschäft. Abgelenkt vom Pärchen beachtete die Seniorchefin diesen Mann nicht weiter. Diesen Umstand nützte der Komplize aus und begab sich in einen schwer vom Kassenpult einsehbaren Bereich des Geschäftes. Dort stahl er Schmuckstücke Wert von 140.000 Euro. Der Diebstahl wurde erst am folgenden Tag bemerkt. Hinweise sind an das LKA Steiermark (Tel.: 059
133/60-3333)
erbeten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten