250 Kilo schwere Fliegerbombe entschärft

Feldkirchen

250 Kilo schwere Fliegerbombe entschärft

Das Relikt war bei Baggerarbeitenam Bahnhof entdeckt worden.

Eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe ist am Dienstagabend vom Entminungsdienst erfolgreich entschärft worden. Das Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg war am Nachmittag bei Baggerarbeiten am Holzverladeplatz des Bahnhofs Feldkirchen in Kärnten aufgetaucht. Die Sperre des Geländes 300 Meter rund um den Fundort wurde nach der Entschärfung aufgehoben, erklärte Polizei-Einsatzleiter Reinhold Feichter gegenüber der APA. Der Zugverkehr sollte bald wieder aufgenommen werden.

Bombe am Weg nach Wien
"Die Bombe wird jetzt nach Wien transportiert", sagte Feichter. Zunächst hatte man vermutet, dass sich in dem Bereich vielleicht noch eine weitere Bombe befinden könnte. Dies stellte sich jedoch als nicht zutreffend heraus.

Aufgrund der Sperre konnten 13 Zugverbindungen der ÖBB nicht planmäßig stattfinden. Sie waren durch Schienenersatzverkehr ersetzt worden, erklärte Christoph Posch, ein Sprecher der Bundesbahnen. Von den Evakuierungen betroffen war neben dem unmittelbaren Bahnhofsbereich die Park-and-Ride-Anlage, die von zahlreichen Pendlern genutzt wird.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten