Jost wurde vom Dienst freigestellt.

Klagenfurt

Hausverbot: Magistratsdirektor ist freigestellt

Teilen

Bürgermeister Christian Scheider wollte Jost schon vor zehn Jahren vom Dienst freistellen - nun ging seine Forderung durch.

Klagenfurt. Mit sofortiger Wirkung wird der Klagenfurter Magistratsdirektor Peter Jost vom Dienst frei gestellt. Die Beschlussfassung erfolgte mit den Senatsstimmen von SPÖ, Team Kärnten und FPÖ am Dienstagvormittag. Für Nachmittag wurde ein Gemeinderat einberufen, um über die Abberufung zu entscheiden und eine interimistische Leitung der Magistratsdirektion zu bestimmen. Jost wird wahrscheinlich mit 31. Dezember offiziell vom Dienst abberufen, bis dahin erhält er volle Bezüge. Ob die Abstimmung mittels Zettel und Urne erfolgt oder nicht geheim ist, wird erst in der Sitzung beschlossen.

Der Grund: Vertrauensverlust. Den Anlass gab die Affäre um Datenweitergabe aus städtischen E-Mail-Konten, die ohne Wissen der Beteiligten von einer externen IT-Firma geöffnet wurden. Auch diese Causa ist im Dienstags-Gemeinderat auf der Tagesordnung. Gegen Jost ermittelt derzeit auch die Staatsanwaltschaft wegen hoher Überstunden-Forderungen - es gilt die Unschuldsvermutung. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo