Känguru-Alarm auf Kärntner Bundesstraße

Kurioser Zwischenfall

Känguru-Alarm auf Kärntner Bundesstraße

Jetzt wird mit Hochdruck nach "Charlie" gesucht. Bisher keine Spur.

Kuriose Verkehrswarnung in Kärnten: Känguru "Charlie" ist ausgebüxt. In den frühen Morgenstunden brach das vier Jahre alte Tier aus seinem Gehege in St. Stefan an der Gail aus.  Die Polizei ist alarmiert. Charlie ist noch immer flüchtig.

Die Besitzerin des Geheges, Silvija Hauck, kann sich nicht erklären, wie das 90 cm große Tier entkommen konnte. Möglicherweise hat die Hitze die Gitterstäbe verbogen. Jetzt herrscht Sorge, ob "Charlie" seinen Ausflug überhaupt überlebt: Bereits 2009 war ein Känguru entwischt - es sprang vor ein Auto und wurde überfahren.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten