feuerwehr

Wohnungsbrand

Kärntner an Rauchgasen erstickt

Bei einem Wohnungsbrand in St. Veit an der Glan ist Dienstagfrüh ein 25-jähriger Mann ums Leben gekommen.

Der Mann schaffte die Flucht vom ersten Stock ins Parterre nicht mehr und erstickte an den Rauchgasen. Ein 17-jähriger Verwandter, der in einem anderen Zimmer schlief, überlebte mit einer leichten Rauchgasvergiftung. Brandursache war ein eingeschalteter Herd.

Laut Polizeiangaben hatte die Mutter des 25-Jährigen im Parterre gegen 4.30 Uhr Brandgeruch wahrgenommen. Auf dem Weg in den ersten Stock kam es zu einer explosionsartigen Verpuffung, wodurch die Rauchentwicklung enorm stark wurde. Den 17-Jährigen konnte die Frau noch ins Freie zerren, danach alarmierte sie die Feuerwehr.

Der 25-Jährige ist in seinem Zimmer erstickt. Der starke Rauch hatte eine Flucht ins Erdgeschoß unmöglich gemacht, auch durch das vergitterte Fenster konnte er nicht entkommen. Als die Feuerwehr den jungen Mann barg, war er bereits tot.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten