Kärntner schlug Sohn mit Schuhlöffel

Kind schrie zu viel

Kärntner schlug Sohn mit Schuhlöffel

Als Mutter einschritt, bekam sie einen Hieb in den Unterleib.

Ein 34 Jahre alter Kärntner ist am Montagabend wegen Gewalt gegen seine Familie von seiner Wohnung in Villach weggewiesen worden. Er hatte laut Polizei zuerst den 18 Monate alten Sohn mit einem Schuhlöffel geschlagen, weil das Kind geweint hatte. Als die Ehefrau einschritt, schlug er die 35-Jährige in den Unterleib.

Nerven durchgegangen

Gegenüber den zu Hilfe gerufenen Polizisten sagte der aggressive Mann, ihm seien die Nerven durchgegangen. Er sei wegen seiner Arbeitslosigkeit genervt und sein Sohn habe die ganze Zeit geschrien. Der 34-Jährige wurde wegen Körperverletzung angezeigt, außerdem wurde gegen ihn ein Betretungsverbot ausgesprochen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten