Kärntner verbrennt bei Autounfall

Südautobahn

Kärntner verbrennt bei Autounfall

Teilen

Der Pkw des Unglückslenker ging nach dem Unfall sofort in Flammen auf.

Ein 36 Jahre alter Kärntner ist am Donnerstag in der Früh bei einem Verkehrsunfall in seiner Heimatgemeinde Wolfsberg ums Leben gekommen. Er verbrannte im Wrack seines Autos.

   Der ÖBB-Bedienstete war auf der Südautobahn (A2) in Richtung Wien unterwegs gewesen, als er gegen 5.45 Uhr aus ungeklärter Ursache mit seinem Auto auf der Höhe der Abfahrt Wolfsberg-Süd rechts von der Fahrbahn abkam. Der Pkw prallte frontal gegen einen dort montierten Aufpralldämpfer und ging in Flammen auf. Der 36-Jährige, der im Wrack eingeklemmt war, konnte von den Einsatzkräften nicht mehr rechtzeitig aus dem Fahrzeug befreit werden.

   Die Feuerwehren St. Andrä im Lavanttal und Wolfsberg konnten nur noch die Flammen löschen und anschließend die Leiche aus dem Fahrzeug bergen.

Die stärksten Bilder des Tages

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo