polizei_apa

Waren es Drogen?

Leiche in Klagenfurt entdeckt

Laut der Obduktion kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden.

Die Leiche eines 34 Jahre alten Wolfsbergers ist am Montag im Klagenfurter Stadtteil St. Martin gefunden wurden. Eine Obduktion wurde angeordnet, das Endergebnis war aber Mittwochnachmittag noch ausständig. "Es gibt keine Hinweise auf äußere Gewalteinwirkung", erklärte Helmut Jamnig, Sprecher der Staatsanwaltschaft Klagenfurt.

Erster Drogentoter?
Der Mann dürfte laut Jamnig an einem Drogencocktail gestorben sein, endgültige Sicherheit soll die chemische Untersuchung bringen: "Es hat den Anschein, dass es zu einer Überdosierung an Opiaten gekommen ist", sagte Jamnig.

Sollte sich der Verdacht bestätigen, wäre der 34-Jährige der erste Drogentote in Kärnten im Jahr 2010. Zuletzt war am 15. Dezember 2009 eine 30 Jahre alte Frau tot in Villach gefunden worden. Sie war an einer Gehirnschwellung, verursacht durch die Einnahme verschiedener Medikamente gestorben.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten