Schwangere betrieb eigene Plantage

Klagenfurt

Schwangere betrieb eigene Plantage

Drogen im Wert von 100.000 Euro verkauft.

Eine Drogendealerin ist der Klagenfurter Polizei ins Netz gegangen. Die schwangere Beschäftigungslose soll in den vergangenen 16 Monaten Heroin, Cannabis und Kokain im Wert von 100.000 Euro verkauft haben. Sie befindet sich zwar im Ersatzprogramm, konsumiert aber weiter Drogen, wofür sie das Geld brauchte.

Per Telefon
Die junge Frau soll zusammen mit ihrem Lebensgefährten in Auwäldern und Maisäckern ihre kleinen Hasch-Plantagen versteckt angebaut und rauchfertiges Cannabis produziert haben. Kunden konnten bei ihr per Telefon auch Koks und Heroin bestellen, welches sie dann von Schwarzafrikanern bezog und abends am Fenster verkaufte.

Konsumenten
Rund 15 Endabnehmer aus dem Raum Mittelkärnten konnten bereits von der Polizei ausgeforscht werden. Die im sechsten Monat Schwangere wurde in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert. Die Ermittlungen gegen ihren Lebensgefährten werden noch weitergeführt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten