Tod nach Drogenparty in Villach: 22-Jähriger wurde erwürgt

Kärnten

Tod nach Drogenparty in Villach: 22-Jähriger wurde erwürgt

Nachdem ein 22-jähriger Mann in Villach bei einer Drogenparty ums Leben gekommen war, hat die Staatsanwaltschaft am Mittwoch bestätigt, dass es sich um ein Tötungsdelikt gehandelt hat.  

Wie Markus Kitz, Sprecher der Staatsanwaltschaft, auf APA-Anfrage sagte, wurde der Erstickungstod des Mannes "durch Würgen des Halses mit den Armen beziehungsweise Händen" verursacht. Zwei Männer, 21 und 23 Jahre alt, mit denen der Mann Magic Mushrooms konsumiert hatte, wurden festgenommen.

Am Montag gegen 21.00 Uhr hatte einer der beiden Tatverdächtigen die Rettung alarmiert, die die Polizei verständigte. Was zuvor genau passiert ist, ist Gegenstand der Ermittlungen, die Ermittlungen laufen aber wegen Mordverdachts. Fest steht, dass die drei zuvor gemeinsam Magic Mushrooms zu sich genommen haben. Ob auch andere Drogen im Spiel waren, soll mit einem toxikologischen Gutachten geklärt werden, sowohl den Verdächtigen als auch dem Toten wurde Blut abgenommen.

Mittlerweile wurden die beiden Tatverdächtigen einvernommen. Noch am Mittwoch soll die Entscheidung fallen, ob über einen der jungen Männer oder beide die Untersuchungshaft verhängt wird. Der 22-Jährige war der Polizei zuvor nicht in Zusammenhang mit der Suchtmittelszene aufgefallen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten