Strafanstalt Gefängnis Karlau Graz

Flucht vereitelt

Karlau-Insasse wollte aus LKH Graz fliehen

Zwei Beamte wurden bei dem Fluchtversuch leicht verletzt.

Im Grazer LKH ist am Montag die Flucht eines in Behandlung befindlichen Insassen der Justizanstalt Karlau vereitelt worden. Es könnte sich auch um einen Suizidversuch gehandelt haben, das werde untersucht, bestätigte der stellvertretende Leiter der Karlau, Gerhard Derler, der APA. Der Mann ist einer jener fünf Häftlinge, die am Mittwoch im Spazierhof einen Raufhandel begonnen hatten.

Die beiden Beamten, die bei der Behandlung des Häftlings am Vormittag in ersten Stock der Kieferchirurgie des LKH dabei gewesen seien, hätten gut reagiert und den Sprung aus dem Fenster verhindert, sagte Oberstleutnant Derler. Beim Eingreifen hätten sie allerdings Verletzungen davongetragen. Der Häftling selbst sei bisher noch nicht mit Fluchtplänen aufgefallen. Er war seit Mittwoch in der Inquisitenstation des LKH gewesen und auch immer bewacht zu Behandlungen geführt worden, dabei sei nichts bemerkt worden.

Untersuchung noch nicht abgeschlossen

Der Mann müsse wegen ordnungswidrigen Verhaltens mit disziplinären Maßnahmen rechnen, die Untersuchung sei aber noch nicht abgeschlossen. Die Sache kann aber auch in einer Strafanzeige münden. Die bei der Schlägerei verletzten Häftlinge seien mittlerweile wieder in der Karlau.

Derler zufolge war die Auseinandersetzung von zwei Häftlingen im Spazierhof ausgegangen. Sie seien aufeinander losgegangen - drei weitere Insassen haben andere daran gehindert, den Streit zu schlichten, bis die Einsatzgruppe der Justizvollzugsanstalt eingegriffen habe. Die fünf Beteiligten würden angezeigt.

Mörder erschlug Mitinsassen

Erst in der Nacht auf vergangenen Mittwoch hatte in der Karlau ein Mörder einen ebenfalls wegen Mordes verurteilten Mann mit einem Tischbein erschlagen. Stunden später war es zur Schlägerei gekommen. Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) hatte noch am Samstag in einem kurzen Pressestatement bei einem kurzfristigen Besuch in der Justizanstalt unterstrichen, dass das Gefängnis in jeder Hinsicht tadellos sei.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mord im Häfen war seit Tagen geplant

"Axt-Mörder" erschlägt "Wannen-Killer"

Axt-Mörder tötete Kontrahenten aus Wut

Verurteilter Axt-Mörder erschlägt Mitinsassen



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten