Klassenbuch verbrannt: Fünf Monate bedingt

Völkermarkt

Klassenbuch verbrannt: Fünf Monate bedingt

Ein 20-Jähriger hat es angezündet, weil seine Freundin zu oft fehlte.

Ein 20-jähriger Mann ist am Dienstag in Klagenfurt zu fünf Monaten bedingter Haft verurteilt worden, weil er das Klassenbuch seiner erst 14 Jahre alten Freundin verbrannt hat. Diese hatte es aus ihrer Neuen Mittelschule im Bezirk Völkermarkt mitgenommen, weil sie zu oft fehlte.

Das ungleiche Pärchen wurde beim Anzünden des Klassenbuchs von anderen Schülern beobachtet. Diese brachten die Überbleibsel zum Direktor der Schule, der die Eltern und die Polizei verständigte.

Die 14-jährige Schülerin ist noch unmündig und kann strafrechtlich nicht belangt werden. Ihrem 20-jährigen Freund wurde die Vernichtung einer Urkunde zur Last gelegt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten