Krems ist der Favorit für Medizin-Uni

DPU

Krems ist der Favorit für Medizin-Uni

Privat-Uni steht vor Realisierung. Fachärztemangel als "Antrieb".

Heute präsentiert Landeshauptmann Erwin Pröll gemeinsam mit Hoch- und Fachschulkapazundern den „Start zur Umsetzung einer „Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften“. Der Standort für die Medizin-Uni soll Krems sein.

Pröll wird jetzt realisieren, was er im ÖSTERREICH-Interview am 7. November angekündigt hat. „Ich baue eine private Medizin-Uni in Niederösterreich“, erklärte der Landesvater. So wolle er dem Problem des Mangels an Fachärzten in NÖ entgegenwirken.

Alles geplant
Pröll verriet jedoch nur soviel: „Wir brauchen Financiers und wir benötigen dafür auch eine Kooperation mit der Med-Uni in Wien und natürlich auch eine Basis mit der Wissenschaftsministerin.“ Diese Voraussetzungen dürften jetzt größtenteils erfüllt worden sein. Immerhin nehmen heute Kapazunder wie die Rektoren Wolfgang Schütz (Med-Uni Wien), Peter Skalicky (TU Wien) und Jürgen Willer (Donau-Uni Krems) oder Markus Hengstschläger (Life Science Krems), Heinz Boyer (Geschäftsführer der FH Krems) und Robert Griessner (Landeskliniken-Holding) erstmals öffentlich zu diesem sensationellen Thema Stellung.

Aus Insiderkreisen ist zu hören: Krems wird Uni-Standort, Wr. Neustadt (Krebsforschungszentrum) und weitere Krankenhäuser erhalten Schwerpunkt-Ausbildungsstätten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten