Lehrer

Staatsanwalt bestätigt:

Lehrer missbraucht Schülerin (13): Sex-Video aufgetaucht

Ermittlungen wegen schweren sexuellen Missbrauchs und pornografischer Darstellung.

Wegen einer Beziehung zu einer Schülerin sitzt ein Lehrer in Wiener Neustadt in U-Haft. Gegen den 35-Jährigen werde wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen, Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses und pornografischer Darstellung Minderjähriger ermittelt, sagte Erich Habitzl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt, am Mittwoch auf Anfrage und bestätigte damit Medienberichte.

Der Lehrer soll vor zwei Jahren mit der damals 13-Jährigen eine Beziehung begonnen haben, die laut einem Sprecher des Landesschulrates für Niederösterreich bis vor kurzem gedauert haben soll. Der Pädagoge sei zuvor an einer Schule im Bezirk Mödling, wo er die Minderjährige kennengelernt haben soll, und nun im Bezirk Neunkirchen tätig gewesen.

Dem Vertragslehrer wurde die "sofortige Kündigung ausgesprochen", teilte ein Sprecher des Landesschulrates auf Anfrage mit. Zudem seien Psychologen an die Standorte der beiden Bildungseinrichtungen entsandt worden. Der Mann sei geständig, hieß es vom Landesschulrat.

Die mittlerweile 15-Jährige soll sich laut Medienberichten einer Freundin anvertraut und schließlich Anzeige erstattet haben. Laut "Kurier" sollen auch Beweismittel in Form von Nacktfotos sichergestellt worden sein, die Aufnahmen würden die sexuelle Beziehung zwischen dem Lehrer und der Minderjährigen dokumentieren. Auch ein Sexvideo mit dem Mädchen soll existieren. "Beweismittel in diese Richtung gibt es", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft dazu.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten