bankueberfall_raika_steiermark1

Bewaffneter Überfall

Mit Clownmaske getarnt: Steirer stürmte Bank

Am Dienstag zur mittäglichen Sperrstunde überfiel ein Maskierter eine Raiffeisenbank in Thal bei Graz.

Der Täter bedrohte eine anwesende Bankbeamtin mit einer Faustfeuerwaffe und forderte die Herausgabe von Geld. Nachdem die Frau die Forderung erfüllt hatte, flüchtete der Räuber mit Bargeld in einem Pkw mit einem vermutlich gestohlenen Grazer Kennzeichen.

Pistole gezogen: „Schnell, schnell“
Gegen 12.15 Uhr, kurz bevor das Geldinstitut über Mittag schließt, betrat der bewaffnete Mann die Bank im Bezirk Graz-Umgebung. Mit vorgehaltener silberfarbener Pistole oder einem Revolver und den Worten "Schnell, schnell" forderte der Täter die Angestellte auf, Geld in einen Plastiksack zu packen, das er mitgebracht hatte, so einer der ermittelnden Beamten des Landeskriminalamt Steiermark.

Flucht im silbernen Audi A3
Daraufhin beobachteten Passanten, wie der Unbekannte in einem silberfarbenen Audi A3 in Richtung Graz flüchtete. Der etwa 175 Zentimeter große, schlanke Mann hatte hochdeutsch gesprochen und war mit einer dunklen Schirmkappe und einer Art Clownmaske mit künstlichen Haaren getarnt. Zum Tatzeitpunkt befanden sich keine Kunden in der Bank.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten