Morddrohung gegen oe24-Redaktion

Auf Facebook

Morddrohung gegen oe24-Redaktion

Auf Facebook wurde der gesamten oe24-Redaktion mit Mord gedroht. Anzeige läuft.

Erdogan-Fans reagieren immer aggressiver gegen kritischen Journalismus in Österreich. Tiefpunkt dieser gefährlichen Entwicklung: eine Morddrohung gegen die gesamte Redaktion von oe24. Die gute Nachricht: Die Polizei schritt sofort ein und eruierte den Absender der infamen Drohung – einen 27-Jährigen aus Salzburg-Land. Die Ermittlungen laufen.

Hier die Drohung gegen die Redaktion:

© Screenshot

Pilz wettert gegen Erdogan-nahen Verein

Auslöser war ein Artikel über Erdogan-Anhänger in Österreich. Nach einem Angriff auf ein kurdisches Lokal in der Mariahilferstraße am Rande einer vom Verein UETD organisierten Demonstration für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gibt es nun auch Drohungen gegen das Unternehmerehepaar. Der Grüne Sicherheitssprecher Peter Pilz forderte deshalb am Mittwoch gemeinsam mit dem Anwalt des Paares Personenschutz für die Betroffenen.

Pilz sprach von "gut dokumentierten" Hinweisen, dass Anhänger des "AKP-Ablegers UETD", die in Österreich als Erdogan-naher Verein auftritt, "bewaffnet sind" und forderte "ein offensives Vorgehen der Polizei und der Staatsanwaltschaft". Der Verfassungsschutz sei bereits eingeschaltet, gemeinsam mit dem SPÖ-Sicherheitssprecher Otto Pendl wolle er zudem darauf drängen den Unterausschuss des Innenausschusses im Parlament einzuberufen. Dort solle dann der Direktor des Verfassungsschutzes berichten.


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten