Rotkreuz-Chef bei Traktor-Unfall tödlich verunglückt

Aus Fahrerkabine geschleudert

Rotkreuz-Chef bei Traktor-Unfall tödlich verunglückt

Der Pernitzer Rotkreuz-Chef Franz Thron starb bei Waldarbeiten nach einem Unfall.

Entsetzen unter den Bewohnern in Pernitz bei Wiener Neustadt: Dort ist am Samstagvormittag der Chef des örtlichen Roten Kreuzes bei einem Traktorunfall ums Leben gekommen. Franz Thron starb im Alter von nur 44 Jahren.

Er war mit seinem Traktor in der Früh gegen 9 Uhr in Rohr am Gebirge unterwegs. Rückwärts fuhr er auf einer abschüssigen Wiese einen Waldrand entlang.

Plötzlich rutschte das Fahrzeug weg, stürzte um und überschlug sich in der Folge mehrfach. Der Rotkreuz-Chef wurde aus der Fahrerkabine geschleudert und blieb nach 20 Metern ­bewusstlos liegen.

Ein Augenzeuge beobachte den Unfall und alarmierte die Einsatzkräfte. Wenig später war ein Notarzt am Unglücksort und versuchte, Franz Thron zu reanimieren. Erfolglos – für den 44-
Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Die Nachricht vom Unfalltod des ehrenamtlichen Helfers verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Rotkreuz-Kameraden aus ganz Nieder­österreich kondolierten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten