Wien schwechat

Nach Brüssel-Terror

Alarmstufe Rot am Bahnhof Schwechat

Die Station am Flughafen war rund eine dreiviertel Stunde gesperrt.

Ein unbeaufsichtigtes Gepäckstück hat am Dienstagnachmittag im Bahnhof des Flughafens Wien-Schwechat zur vorübergehenden Einstellung des Zugverkehrs geführt. Nach Angaben einer Zeugin wurden Reisende aufgefordert, das Gebäude zu verlassen. Über Lautsprecher wurden die Menschen vom Grund für diese Maßnahme informiert. Die Reisenden hätten sich sehr unaufgeregt verhalten, sagte die Zeugin.

"Seit 16.30 Uhr gab es eine polizeiliche Sperre der Station", bestätigte eine ÖBB-Sprecherin auf APA-Nachfrage. Kurz vor 17.15 Uhr wurde laut der Zeugin Entwarnung gegeben und der Bahnhof wieder geöffnet.

Nachlesen: Nach Brüssel-Terror: Alarm-Stufe Rot auch bei uns

Diashow: Terror in Brüssel

Zerstörte Glaswand am Flughafen

Rauch über dem Brüsseler Flughafen

Heruntergefallene Fassaden im Terminal-Gebäude

Menschen rennen aus dem Terminal-Gebäude

Polizisten patrouillieren

Chaotische Zustände im Terminal nach der Explosion

Verletzter

Betroffene rufen ihre Angehörigen an

Verletzte warten auf Versorgung

Menschen verlassen das Flughafen-Gelände

Traumatisierte Fluggäste

Sogar auf der Autobahn irren Passagiere umher

Das Ausmaß der Explosion wird deutlich

Feuwehrleute untersuchen das Gebäude

Feuerwehrmänner im Einsatz

Auch die Metro in Brüssel wurde angegriffen

Fassungslosigkeit bei diesen jungen Menschen

Straßensperrung

Flughafen-Mitarbeiter sind bestürzt

Flughafen-Mitarbeiterinnen

Die Rettung transportiert Verletzte weg.

Ein Fluggast wird versorgt

Passagiere auf dem Flughafen-Gelände

Verletzte vor der Metro

Rauch kommt aus der Metro raus

Etwa 10 Tote im EU-Viertel

Verletzte im EU-Viertel werden versorgt

Ein Mann wird notversorgt

Ein mitgenommen wirkender Mann wird weg transportiert

Betroffene suchen nach Trost

Video zum Thema: Flughafen Brüssel: Leute laufen um ihr Leben


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten