Drama um gekenterten Kanufahrer - tot

60-Jähriger in NÖ

Drama um gekenterten Kanufahrer - tot

Stundenlange Suchaktion, nachdem Passanten leeres Boot gesehen hatten.

Ein Kanu-Unfall auf der Donau in Niederösterreich hat Sonntagmittag ein tödliches Ende genommen. Laut Feuerwehr konnte ein etwa 60-jähriger Mann, der mit seinem Sportboot offenbar gekentert war, nach einer stundenlangen Suchaktion gegen 16.30 Uhr bei Bad Deutsch-Altenburg (Bezirk Bruck a.d. Leitha) nur mehr tot geborgen werden.

Passanten hatten in den Mittagsstunden das etwa bei Stopfenreuth auf der Donau treibende Kanu wahrgenommen und die Einsatzkräfte verständigt. Da in dem Boot Fahrzeugschlüssel und ein Mobiltelefon gefunden wurden, wurde ein Unfall angenommen und in der Folge gegen 13.30 Uhr eine groß angelegte Suchaktion von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Rund drei Stunden später entdeckte man dann den im Wasser treibenden Mann - in etwa auf der Höhe, wo er zuvor sein Fahrzeug geparkt hatte. Er dürfte von dort mit dem Kanu stromaufwärts gefahren sein. Wie es zu dem Unfall kam, war nicht bekannt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten